Startseite  - Kontakt  - Impressum
 
 
 
E_K_D
 

Evangelische Konfirmanden Dokumente

EKD - Symbol alle

EKD – ist das nicht eigentlich die Abkürzung für: Evangelische Kirche in Deutschland (www.ekd.de/)? Ja richtig und das soll auch so bleiben, denn dort gibt es viele interessante Artikel, Beiträge und Aktuelles zur evangelischen Kirche und ist die offizielle Internetseite. In Anlehnung an diese drei Buchstaben – und der inhaltlich großen Übereinstimmung – soll der Titel zum einen darauf hinweisen, dass auf dieser Internetseite vieles über den (evangelischen) Glauben steht und zu finden ist.

Die hier vorgestellten Dokumente sollen zum anderen eine sinnvolle Ergänzung sein. Wer diesem „Verein“ der Evangelischen Kirche angehört, wird in der Regel fast automatisch Mitglied durch die Taufe, die er als Säugling jedoch nicht selbst veranlasst hat, sondern seine Eltern waren der Meinung, es ist schön und sinnvoll, das Kind taufen und es damit zum Mitglied der Kirche werden zu lassen. In jedem „Verein“ ist es aber auch üblich, dass man die Statuten, die Bedingungen und das „Kleingedruckte“ kennt und damit einverstanden ist. Jetzt kommt die Konfirmation ins Spiel: Sie ist eine Ergänzung zur Taufe und soll über den Konfirmandenunterricht den Jugendlichen mit all diesen Dingen vertraut machen, mit denen er sich als Säugling/Kleinkind natürlich noch nicht beschäftigen konnte. Jetzt allerdings sollte er alt und reif genug dafür sein, sich seinen „Verein“ näher anzuschauen, ihn unter die Lupe zu nehmen und selber die Zustimmung dafür zu geben, dass er tatsächlich weiterhin in diesem „Verein“ bleiben möchte. Diese „Festigung“ geschieht im einjährigen Konfirmandenunterricht, regelmäßigen Gottesdienstbesuchen in diesem Jahr und Weiteres, die ihn dazu befähigen sollen, ein evangelischer Christ mit allen Rechten und Pflichten zu werden. In dieser Zeit wird ein Schwerpunkt natürlich sein, seine eigene Gemeinde und das entsprechende „Drumherum“ kennen zu lernen, manche wünschen sich auch ein integriertes Gemeindepraktikum.

 

Ziele der Konfirmandenarbeit

  • Kinder und Jugendliche lernen wesentliche Inhalte der biblischen Botschaft verstehen und auf ihr Leben beziehen.
  • Kinder und Jugendliche werden auf dem Weg des christlichen Glaubens begleitet und zu eigenen Ausdrucksformen des Glaubens ermutigt.
  • Kinder und Jugendliche erfahren und erleben, dass sie als Gemeindeglieder willkommen und anerkannt sind.
  • Kinder und Jugendliche entwickeln einen eigenen Standpunkt und lernen Verantwortung in ihren Lebenswelten wahrzunehmen.

Darüber hinaus gibt es aber auch bestimmte „Basics“, die man in der Regel nicht weglassen und vernachlässigen kann. Und da kommen jetzt die E_K_Ds ins Spiel, die genau an dieser Stelle ansetzen und die Basics in kleinen Dokumenten vorstellen und erläutern wollen. Darüber hinaus sollen sie dazu auffordern, sich näher mit diesen Themen zu beschäftigen, damit diese „Basics“ als Grundlage dienen können, um eigenständige, klare und christliche Standpunkte zu entwickeln und einzunehmen.

Luthers Katechismus hat dazu einige wichtige Elemente aufgezählt, die hier aufgegriffen und ergänzt werden sollen:

 

Die Konfirmanden stehen exemplarisch für jeden Menschen, der sich näher mit diesem „Verein“, der evangelischen Kirche beschäftigen möchte.

nach oben